Rodehacken

Die aus Kanada herübergewehten RodWeeder (Rodehacken) fanden Ihren Einzug in die Niederlande, nachdem Sie von Piet Bleeker des PPO-Institutes (Praxisuntersuchungen für Pflanzen und Umgebung) mit positivem Resultat getestet wurden. Eine Rodehacke besteht aus einer sechseckigen Achse, die mit Lagern auf einer Verschleißplatte mit einer Kette an einen (vorhandenen) Kultivator angebaut wird. Die mitgelieferten Schweißplatten werden am Kultivator angeschweißt. Hierdurch erhalten Sie als Gegenleistung für eine kleine Investition ein nützliches Werkzeug, das Sie gegen Wurzelunkräuter einsetzen können.

Arbeitsweise

Die Rodehacke wird mit einem Kultivator unter dem Mähfeld entlanggezogen. Die sechseckige Achse sorgt dafür, dass die Rodehacken drehen und hierdurch Wurzelunkräuter an die Oberfläche gebracht werden. Ackerunkräuter wie Ackerkratzdistel, Huflattich und Winde werden hierdurch stark beschädigt oder verdorren. Untersuchungen weisen nach, dass die mechanische Rodehacken-Methode die höchste Effektivität bei der Reduzierung von Bodenbedeckern liefert, selbst noch nach einem Jahr.

Rodehacken

Art. 93RW35

Arbeitsbreite: 3,1m

Die Standardlieferung beinhaltet 1 Rodehacken-Stange (sechseckige Achse), 3,1m lang mit

5 gelagerten Befestigungspunkten. 1 Befestigungspunkt besteht aus 1 auf einer Verschleißplatte befestigtem Lager, 1 HR-Kette, 1 schweren D-Verschluss und 1 Schweißplatte.

Optional sind auch zusätzliche Lager und ein hydraulischer Antrieb lieferbar.

www.edepot.wur.nl/140935